Vente: 491 / Rare Books 25 novembre 2019 à Hambourg Lot 418000125

 
418000125
Brücke, die
Brücke-Katalog, 1910.
Estimation: € 14,000 / $ 15,400
+
Description de l'objet
Die Brücke
Katalog zur Ausstellung der K. G. Brücke in der Galerie Arnold, Dresden Schloßstraße. September 1910. Dresden, C. R. Gärtnerische Buchdruckerei H. Niescher (1910).

Der berühmte Katalog zur ersten Brücke-Ausstellung mit großartigen Orig.-Holzschnitten von Kirchner, Heckel, Pechstein und Schmidt-Rottluff.

Erster von nur 3 Katalogen mit Originalgraphiken zu Ausstellungen der Künstlergruppe Brücke , von großer Seltenheit. Ein hervorragendes Dokument zur Brücke und des frühen Expressionismus. "Die Auflage dieser Kataloge ist nicht bekannt, wird jedoch die Zahl von 200 kaum überschritten haben. Original-Exemplare haben die Zeiten nur noch in ganz geringem Umfang überdauert" (Söhn).
"Die Ausstellung der Brücke in der Galerie Arnold war in mehrfacher Hinsicht bemerkenswert. Es erschien ein in Gestaltung und Aufmachung einzigartiger, zum ersten Mal von Künstlern selbst konzipierter Katalog, der das gesteigerte Selbstbewußtsein der Gruppe verdeutlichte .. An dem Katalog fallen folgende Besonderheiten auf: er enthält Original-Holzschnitte, die als Ersatz für vermutlich zu teure photographische Reproduktionen einen Teil der ausgestellten Werke wiedergeben. Originell und für die enge Verbundenheit der Künstler untereinander bezeichnend ist, daß die Holzschnitte nach den Gemälden meist von einem anderen Künstler stammen und damit von einem anderen künstlerischen Temperament ausgeführt wurden als die ausgestellten Werke selbst. Die Holzschnitte sind nicht nur Hinweis auf ein kongeniales Verständnis unter den Malerfreunden, sondern sie zeigen auch, wie eng hier der künstlerische Ausdruck von Grafik und Malerei beieinander liegen" (Stationen der Moderne).
Mit den Holzschnitten von Erich Heckel: Titelholzschnitt (Dube 177 I). - Fränzi (Dube 179 I). - Müssige Weiber (Dube 180 I). - Schlafender (Dube 178 I). - Von Ernst Ludwig Kirchner: Rudernde Samoanerin (Dube 721). - Mann und Frau (Dube 723). - Badende (Dube 726). - Sitzender Akt (Dube 722). - Sandgräber am Tiber (Dube 721). - Tanz (Dube 724). - Mitglieder (Dube 700). - Passivmitgliederverzeichnis (Dube 701-704). - Von Max Pechstein: Sitzender Mann (Krüger 92). - Artistin (Krüger 93). - Badende (Krüger 94). - Von Karl Schmidt-Rottluff: Haus im Park (Schapire 49). - Schnitter (Schapire 50).

EINBAND: Gelbbrauner Orig.-Umschlag mit Holzschnitt von E. Heckel auf dem Vorderdeckel. In moderner Halbleinen-Mappe. 23,5 : 18,5 cm. - ILLUSTRATION: Mit 20 (inklusive Umschlag) meist blattgroßen Orig.-Holzschnitten von E. L. Kirchner, E. Heckel, M. Pechstein und K. Schmidt-Rottluff. - KOLLATION: 18 Bll. - ZUSTAND: Im Randbereich tls. minimal fleckig, Umschlag und erste 3 Bll. mit durchgeh. Längsknickspur (Textbl. fachmännisch und unauffällig restauriert), 2 Bll. mit Eckknick. Umschlag etw. fleckig und im Rückenbereich mit kleinen Ausbesserungen.

LITERATUR: Söhn, HDO VI, 607. - Jentsch 2. - Reed S. 187. - Riffkind-Collection 1015, 1018, 1019, 1024, 1424 1-5, 1429, 1431, 1433-37, 2214, 2215, 2217, 2532, 2533. - Kat. Collection Fred Feinsilber 2006, 139. - Stationen der Moderne S. 90ff.

Rare catalogue of the "Brücke" exhibition in the Galerie Arnold, Dresden, September 1910. With 20 original woodcuts by Kirchner, Schmidt-Rottluff, Heckel and Pechstein. Orig. ochre wrappers. - Partly minimally stained at the margins, front cover and first 3 leaves with crease (affecting entire page, professional and inconspicuous restored), 2 leaves with marginal crease. Wrappers slightly stained and with minim. repairs at the spine.

 


Commission, taxes et droit de suite
Cet objet est offert avec imposition régulière.

Calcul en cas d'imposition régulière:
Prix d'adjudication jusqu'à 200 000 € : 23 % de commission majorée de la TVA légale
Prix d'adjudication supérieur à 200 000 € : montants partiels jusqu'à 200 000 € 23 % de commission, montants partiels supérieurs à 200 000 € : 21 % de commission, à chaque fois majorés de la TVA légale.
Calcul en cas de droit de suite:
Concernant les objets réalisés par un artiste dont le décès remonte à moins de 70 ans, des droits de suite seront facturés qui s'élèvent à 1,5 % majorés de la TVA légale